Das Gesicht von Facebook

Das Gesicht von Facebook

Als ich schrieb, dass Trump (anders als er glaubt) ein Produkt von Silicon Valley und OTT ist, wie Facebook, Google & Co., gaben mir viele eine Verschwörung. Sie erwähnten die Tatsache, dass Trump immer schlecht von Facebook & Co gesprochen hat, und warfen ihnen vor, Unternehmen zu sein, die Milliarden machen, die wenige Jobs geben, und so weiter.

Diese Sorge scheint nicht mehr auf der Tagesordnung von Trump zu stehen, wenn er Frankreich und Italien mit sehr hohen Zöllen gedroht hat, wenn sie keine "Internetsteuer" aufgeben. Was er als "Websteuer" bezeichnet, ist nichts anderes als die Steuer, die das neue europäische Urheberrecht auferlegt hat und die die amerikanischen Webgiganten nicht akzeptieren, zahlen zu müssen.

Wir könnten viel Zeit darüber diskutieren: Einerseits könnten wir Befürworter der Idee sein, dass Wissen frei fließen muss. Es ist eine legitime Position, aber wir müssen uns daran erinnern, dass die US-Regierung jetzt bis zu 90 Urheberrechte auf … praktisch alles ausgedehnt hat, was sie in den USA tun.

Das Konzept ist sehr einfach: Wissensaustausch ist eine zweispurige Straße. Wenn jemand (GLI USA) sagt "was meins ist, ist meins", muss er hinzufügen "und was deins ist, ist deins". Im Gegenteil, die USA sagen: "Was mir gehört, gehört mir, und ich werde das Urheberrecht auf Mickeys Gesicht für immer verlängern, um es zu wiederholen." Dann füge ich hinzu: "Und was dir gehört, gehört allen, die immer noch mir gehören “.

Es heißt, Trump wolle Apple vor einer ungerechten Steuer bewahren, die es treffen würde, wenn europäische Inhalte weiterhin kostenlos genutzt würden: Vergessen Sie, dass jedes Unternehmen, das in der Ferne etwas Ähnliches tut, das Apple vor Augen hat, sofort auf Schadensersatz angeführt wird. Es ist ein sicherer Satz, Inhalte zu berühren, die etwas mit Itunes zu tun haben.

In der Praxis liegt das Problem nicht in der Tatsache, dass es richtig oder falsch ist, ein Urheberrecht zur Abdeckung europäischer Inhalte zu verwenden: Das Problem ist, dass Amerikaner das Gleiche tun, sie haben es immer getan, und wenn sie es tun, ist es gut.

Wir sind in der Situation, in der die USA Ihnen sagen: Was mir gehört, gehört mir, und was Ihnen gehört, gehört mir immer noch.

So würde ich die üblichen Pippone von centrosocialati vermeiden, die das böse Urheberrecht antikavalkadieren. Das Urheberrecht existiert, die USA haben es immer angewandt. Der Punkt ist, dass wenn sie es anwenden und wir es nicht tun, sie am Ende auf den Inhalt anderer Leute marschieren. In Rom würden sie sagen, dass sie mit dem Esel anderer Fags machen.

Aber der Punkt ist nicht dieser: Der Punkt ist, dass es in der öffentlichen Erzählung, die Trump bisher gehalten hat, den Anschein hatte, dass seine Wahl nichts mit der Unterstützung der großen sozialen Medien zu tun hatte, und dass es auf Facebook gab Englisch: emagazine.credit-suisse.com/app/art … = 157 & lang = en Es gab eine gewisse Verzerrung, die Schuld waren die Russen und facebook "tat alles, um zu verhindern, dass die Kampagne zugunsten von Trump verzerrt wurde.

Aber jetzt, wo Trump die Hektik zurückzahlt, wird die Sache immer offensichtlicher: Es wird für Facebook immer schwieriger zu beweisen, dass "die Russen alles schuld sind" und dass er Trump nie unterstützt hat. Die Realität ist, dass Trump seine Marionette ist.

Das Lustige ist, dass die USA versuchen, den Prozess der Genehmigung der EU-Richtlinie auszunutzen, der nicht in allen Ländern gleichzeitig stattfindet. Ich weiß nicht, wie es enden wird, weil der Kampf die beiden falschen Länder aus zwei Gründen bedroht:

  1. Länder mit Vergeltungsmaßnahmen gegen landwirtschaftliche Produkte zu bedrohen, funktioniert, wenn die Bauern schwach sind und die Lebensmittelindustrie nicht als eine Art öffentliche Religion erlebt wird. Gegen zwei Länder, in denen Essen eine Art Religion ist (Italien) und die Landwirte extrem mächtig sind (Frankreich), Vergeltungsmaßnahmen gegen Lebensmittel und Landwirtschaft zu verhängen, ist jedoch kein kluger Schachzug.
  2. Frankreich befindet sich in einer ernsthaften kulturellen Debatte, weil es entschlossen zu sein scheint, seine eigene Kultur vor der angelsächsischen zu schützen. Sie haben bereits Gesetze und Regeln für die Verbreitung von "französischem" Inhalt und versuchen, die Annahme von Englisch zu stoppen. Die Kontroverse gegenüber amerikanischen sozialen Netzwerken ist bereits sehr groß. Sich auf die Sache einzulassen, wird nichts anderes tun, als ihre Position zu versteifen. Und hofft Trump wirklich, die Franzosen auf die Knie zu zwingen, indem sie ihnen … mit Käse drohen?

In all dem ist das große Schweigen Deutschland. Firmen wie Bertelsmann ( https://en.wikipedia.org/wiki/Bertelsmann ) gehörten zu den großen Sponsoren des europäischen Urheberrechts. Der Punkt ist, dass die Deutschen sich daran gewöhnt haben, Kriege zu führen, ohne zu sagen, dass sie einen Krieg führen, "unterirdische" Bewegungen anwenden, um das zu bekommen, was sie wollen, und die Rolle des einen in der Öffentlichkeit dem Gegner überlassen. während sie mit Stille antworten.

Wir werden also keine diesbezüglichen Positionen sehen: Sie werden denjenigen, die mit deutschem Recht nicht vertraut sind, einfach einige unverständliche Vorschriften auferlegen, die sie dann langsam umsetzen werden, wie sie es bei Facebook getan haben. Zuerst eine kleine Geldstrafe für den Inhalt, der nicht innerhalb von 24 Stunden entfernt wurde, dann eine Geldstrafe für den Inhalt, der nicht innerhalb einer Stunde entfernt wurde, und so weiter.

Was auch immer passiert, der Punkt ist einfach:

Trump ist nicht das Gesicht von Amerika. Trump ist das Gesicht des Silicon Valley. Facebook, Microsoft, Apple und Google.

Und deshalb ist er bereit, strategische Verbündete wie Frankreich oder Italien zu verlieren, sie öffentlich zu bedrohen und seine OTTs zu verteidigen: Ohne sie weiß er sehr gut, dass er die nächsten Wahlen nicht gewinnen kann.

Denn hier ist der Punkt: Wenn die Russen Facebook "infiltrieren" können, um es zugunsten von Trump zu nutzen, muss Zuckerberg nichts infiltrieren. Alles, was er tun muss, ist, Trump-Fans ein wenig zu helfen und alle anderen "etwas weniger zu teilen". Trump weiß sehr gut, dass große OTTs wie Facebook, Twitter und Google ihn auf die eine oder andere Weise bei den Bällen halten.

Ob Trump freiwillig eine OTT-Marionette ist oder nicht, der Punkt ist, dass er (wie alle Politiker) Politik machen muss. Und Facebook fickt die NATO, will Geld verdienen. Dass die Franzosen schon einmal abgereist sind und sich dazu entschließen, weiß es nicht, erinnert sich nicht daran und will sich wahrscheinlich nicht daran erinnern:

https://st.ilsole24ore.com/art/mondo/2015-12-31/gli-anniversari-2016-50-anni-fa-172004.shtml?uuid=ACchMV2B&nmll=2707

http://www.ilgiornale.it/news/svolta-sarkozy-francia-entra-nella-nato.html

Vielleicht wollen sich Facebook, Google und Apple nicht daran erinnern, dass Frankreich nach seiner Freilassung im Jahr 1966 nur mit Sarkozy zum NATO-Kommando zurückgekehrt ist (weshalb sich das NATO-Kommando in Brüssel befindet). Und er ist nicht daran interessiert zu wissen, welche Art von Schaden eine solche Tatsache für die USA sein würde, gerade jetzt, wo sich das Weltgleichgewicht verändert.

Aber von diesen Dingen zu Facebook, Google, Apple ist es egal. In den nächsten 4 Jahren wird das Programm der Europäischen Kommission sicherlich in Konflikt mit den Interessen amerikanischer OTTs geraten. Dieselbe europäische Digitalisierungspolitik geht durch das Ende der Abhängigkeit von den verschiedenen Cisco, Juniper & Co. in der Netzwerkstruktur. Es passiert und auch in Italien. In den kommenden Jahren werden amerikanische OTTs also noch stark betroffen sein.

Aus diesem Grund werden Facebook, Google & Co. versuchen, Trump erneut zu gewinnen. Und aus diesem Grund ist Trump nichts als ihre Stimme.

Er ist nicht der Präsident der "Amerikaner", er ist der Präsident der Facebook-Nutzer. Es handelt sich nicht um "falsche Nachrichten", sondern um die Ergebnisse einer Google-Suche. Hat übrigens schon mal jemand gemessen, wie oft eine Google-Suche wahre Ergebnisse liefert? Existiert eine solche Statistik? Glauben Sie wirklich, dass Google ein Fremder ist, wenn es um gefälschte Nachrichten und Populismus geht? Welches ist "neutral"?

Versuchen wir mal: tun Impfstoffe weh?

Hier sind die ersten drei Youtube-Ergebnisse:

Das Gesicht von Facebook

Gehen wir weiter: Es gibt Chemtrails?

Das Gesicht von Facebook

Wer sind die Reptilien, die die Welt beherrschen?

Das Gesicht von Facebook

Bitte erklären Sie mir noch einmal, dass Google keine Verantwortung für die Verbreitung gefälschter Nachrichten trägt. Sagen Sie mir noch einmal, dass es die Gesellschaft von "mach nichts Böses" ist. Welches ist besser als Facebook und welches spielte eine NIEDRIGE Rolle beim Anwachsen des Populismus. Sie sind alle Ohren. Denn es kommt vor, dass YouTube mit Ausnahme von TikTok heute das beliebteste Tool für fast jeden Teenager ist.

Also ist es Zeit, etwas zu tun:

Trump ist das Gesicht von Facebook, Google, Apple, Microsoft & Co.

Und er wird immer kämpfen, um sie zu verteidigen. Weil Trump aus ihrer eigenen Substanz besteht.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.