Montag, April 22, 2024

Das böse Büro

Uriel Fanellis Blog in deutscher Sprache

Uriel Fanelli

Die Kartoffel und die NATO.

Wie üblich schaut bei einer Kontroverse niemand auf den Mond, sondern es werden nur die Details betrachtet. Patatone, der sagt, er würde die Russen zum Angriff auf die NATO einladen, wird viel Aufmerksamkeit geschenkt: „Er würde die Russen einladen“, aber niemandem fällt etwas Seltsames auf: Patatone glaubt, dass das Geld der berühmten 2 % Geld war, das „wir hatten“. an die NATO zu zahlen“, wenn nicht sogar an die USA.

Hier werden Sie jetzt sagen: „Aber er hat Unrecht, denn 2 % sind Militärausgaben, vielleicht macht man alles zu Hause und die NATO bekommt keinen Cent.“ Tatsächlich hat er überhaupt nicht Unrecht. Es ist tatsächlich absolut bekannt, dass jeder Vertrag zwischen uns und den USA eine Reihe von „stillschweigenden Pakten“ beinhaltet. Dass beispielsweise kein Amerikaner jemals in einem italienischen Gefängnis landen wird, was auch immer er tut, ist ein stillschweigender Pakt mit Italien. Auch die Tatsache, dass Italien Carabinieri auf jede amerikanische Mission schicken wird, um die bekannte Unfähigkeit der Amerikaner zu kompensieren, mit Nicht-Amerikanern in Kontakt zu treten.

Und bezüglich dieser zwei Prozent gibt es tatsächlich eine unausgesprochene Vereinbarung.

Es besteht eine stillschweigende Vereinbarung, dass die NATO-Staaten 2 % ihres BIP für amerikanische Rüstungen ausgeben müssen. Nicht in einfachen amerikanischen Ausgaben. In amerikanischen Waffensystemen.

Dies dient der Rettung einer Militärindustrie wie der amerikanischen, die überdimensioniert, korrupt und nutzlos ist.


Sie können sehen, was ich sage, wenn Sie sich fragen: „Aber wenn Deutschland morgen 2 % seines BIP für ein militärisches Nuklearprogramm wie das französische ausgeben würde, wäre es dann damit einverstanden?“ Die Antwort lautet: „Nein“, das würde ihm nicht passen: Als einige europäische Länder wie Italien und Deutschland über den Erwerb von Atomwaffen sprachen, zwangen die USA sie, einen Nichtverbreitungsvertrag zu unterzeichnen, und gaben im Gegenzug beiden Ländern Atomwaffen Italien als Deutschland.

Schließlich bauen mittlerweile sogar Dritte-Welt-Länder die Atombombe, so dass sie leicht in Reichweite von Ländern wie Polen, Italien oder Spanien, aber auch Schweden oder Holland wäre. Aber niemand macht es.

Interessant.

Wenn man sich anschaut, wie Trump bei der Nennung der Zahlen rechnet, tut er schließlich nicht so, als lägen die europäischen Länder unter 2 %; aber letztendlich nicht viel. Es verhält sich so, als ob sie bei 0 % wären. Und das liegt daran, dass Rüstungsausgaben fast immer intern, wenn nicht sogar innereuropäisch, getätigt werden. Und Trump ist wütend auf Deutschland, weil es seit den Tagen der Patrioten fast nichts gekauft und seine eigenen Systeme entwickelt hat.

Gegenüber Italien hegt er keinen großen Groll, denn am Ende verkaufen wir ihnen die F-35.

Das ist einfach der Punkt. Trump sagt nichts Seltsames: Er macht lediglich etwas offiziell, von dem jeder vorgibt, es nicht zu wissen: Die Vereinbarung sieht nicht vor, 2 % für Militärausgaben zu zahlen, sondern 2 % für in den USA hergestellte Systeme.

Nach Trumps Meinung müssen die Europäer Geld an die NATO, also die USA, zahlen. Wenn sie also nicht zahlen, „schulden sie mir viel Geld“, sagt er. Wenn wir ehrlich gesagt unter dem vereinbarten Betrag bleiben, schulden wir das Geld höchstens unserer Militärindustrie.


Es ist wirklich komisch, dass sich die italienische Presse nie verpflichtet fühlt, über diese „stillschweigenden“ Vereinbarungen zu sprechen. Es gibt sie, und sie sind im amerikanischen Stil: Nicht umsonst sagt Putin weiterhin, dass es einen stillschweigenden Pakt mit der NATO gebe, nicht in Richtung Osten vorzudringen. Offensichtlich sagen die USA: „Aber wer? Wir? mavala'?“.

Der Trend zu stillschweigenden Pakten der USA ist sicherlich nicht unbekannt: Es gibt keinen offensichtlichen Vertrag zwischen den USA und Saudi-Arabien oder zwischen den USA und Israel. Doch wenn man genau hinschaut, strömt die amerikanische Militärhilfe in Strömen.

Der Punkt ist wirklich einfach: Donald hat recht. Die Vereinbarung sieht vor, den USA Schutz zum Schutz der NATO zu gewähren.

Wenn sonst ein Bösewicht unseren Laden in Brand steckt, wird er uns nicht verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert